8. Februar 2024
Allgemein

Unterrichtsfach Glück

Lernen – sich verbessern – Erfolge haben, das sind wichtige Ziele, die wir in unserem (Schul-) Leben verfolgen. Aber Schule ist als Lebenszeit auch mehr als die Jagd nach guten Zensuren oder die Vorbereitung auf einen Abschluss. Befragt man Menschen, welche Ziele im eigenen Leben wichtig sind, werden neben dem Wunsch, gesund zu bleiben, der nach Zufriedenheit und noch besser nach Glück genannt. Was ist Glück überhaupt und wozu eine Beschäftigung damit in der Schule?

  • “Glück ist eine Haltung. Sie zeigt sich in der Begeisterungsfähigkeit eines Menschen, in seiner Neugier und Offenheit dem Leben gegenüber.“ Gerald Hüther (Neurobiologe & Pädagoge)
  • „Glück kann man lernen!“ (Fritz Schubert)

Es gibt bereits Schulen, die im AG- oder Förderbereich das Modul “Glück” anbieten, wir wollen es als bewertungsfreies Fach in den Jahrgangsstufen 5 – 7 einführen.

Inhaltlich und methodisch wird es in diesem Fach darum gehen, die persönlichen Stärken und Talente herauszufinden und diese auch klar zu benennen. Dazu benötigt man

  • ein Bewusstsein darüber, was glücklich und zufrieden macht,
  • Wissen darüber, wo die persönlichen Stärken liegen, damit daraus Kraft und Selbstbewusstsein geschöpft werden kann. Denn das Wissen und Zutrauen in die eigenen Stärken befähigen dazu, optimistisch durchs Leben zu gehen und wertschätzend im Umgang mit anderen Menschen zu sein.
  • Übung in den Methoden, die diese Verbundenheit mit sich selbst wieder bewusster und spürbarer machen – innerhalb und außerhalb von Schule.

Wir greifen in der schulischen Umsetzung auf Wissen und Können praxisorientierter Anwendungen zurück, die für die Schule entwickelt wurden und auf Ergebnisse der Hirn- und Resilienzforschung zurückgehen. Der Verein Malaika e. V. wird uns hierbei unterstützen. Kolleg*innen, die das Fach Glück unterrichten wollen, werden entsprechend fortgebildet und tragen ihre Erfahrungen ins Kollegium

https://www.planet-wissen.de/video-glueck-als-schulfach-100.html